1. 25 Jahre Erfolgsgeschichte

    Die Geschichte der modularen Gebäude von Portakabin begann mit der Gründung im Jahre 1993, damals noch unter dem Namen OECON. Anfänglich noch ein lokaler Handwerksbetrieb, entwickelte sich Portakabin Deutschland über die Jahre bald zu einem der führenden Anbieter von Containern und modularen Gebäuden.
    Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt auf dem Bau- und baunahen Bereich, zunehmend liefert Portakabin aber auch Gebäude- und Raumlösungen für Industrie und Verwaltung, für Kommunen sowie für Handel und Gewerbe.
    Der Zusammenschluss mit der Portakabin-Gruppe im Jahr 2013 trug zur Stärkung der finanziellen Stabilität des Unternehmens bei, ermöglichte Investitionen in eine größere Containerflotte sowie in ein deutschlandweites Niederlassungsnetz und schuf Spielräume für eine weitere Expansion auf dem Weg zu einem der bedeutendsten landesweiten Akteure. In den kommenden Jahren wird Portakabin seinen Expansionskurs sowohl national als auch international fortsetzen.

1993 Gründung der OECON Mobilraum GmbH
Verbunden durch jahrelange Erfahrung im Containergeschäft und begeistert von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der praktischen Module, gründen Till A. Schmied und Helmut Winter 1993 die OECON Mobilraum GmbH und legen damit das Fundament für die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens. Obwohl der Start mitten in eine Wirtschaftskrise fällt, investieren sie in einen eigenen Fuhrpark sowie in die Fertigung von Modulen in einem Partnerunternehmen in Österreich und nutzen für den Vertrieb in Deutschland und Österreich ein Händlernetz.
1996

OECON errichtet als Hersteller seine eigene Produktionsstätte
Mit der Übernahme der KAFA Mobilsysteme GmbH in Halle/Saale in Sachsen-Anhalt und ihres hochflexiblen Produktionswerks ist OECON jetzt in der Lage, Container und Module der eigenen Marke in eigener Produktionsstätte zu fertigen.

1997 OECON Mobilraum geht in den „Osten”
Mit der Eröffnung der Niederlassung in Halle ist das Unternehmen für seine Kunden noch besser erreichbar geworden. Sie markiert den Beginn einer erfolgreichen Geschäftstätigkeit im Verkauf und der Vermietung von Containern und Gebäuden in modularer Bauweise in den ostdeutschen Bundesländern.
2000 Expansion in Süddeutschland
Durch die Eröffnung der Niederlassung bei München stärkt OECON seine Kundennähe weiter und verbessert die Verfügbarkeit seiner Produkte für die Märkte in Bayern und Österreich.
2002 Umzug und Modernisierung der Zentrale
Das Unternehmen bleibt seinem Standort in Bartholomä treu und zieht auf ein neu errichtetes Areal im Industriegebiet Gänsteich um. Die neuen und modernen Geschäftsräume werden mit OECON-Modulen errichtet und umfassen ein modernes Verwaltungsgebäude, neue Werkstatthallen und eine großzügige Freifläche auf 1,5 Hektar.
2004 Neustrukturierung der Firmengruppe
Aus der KAFA wird die OECON Produktions GmbH.
2005 OECON eröffnet sein erstes Ausstellungszentrum in Bartholomä
Potenzielle Kunden können sich jetzt vor Ort von der Qualität der OECON-Einheiten überzeugen.
2006 Die Zentrale wächst weiter – mehr Raum für neue Ideen
Das Verwaltungsgebäude wird durch zwei weitere Module um 100 m² Raumfläche für neue Mitarbeiter und Innovationen erweitert.
2009 Eröffnung der neuen Niederlassung in Bochum
Die Niederlassung in Bochum wird eröffnet. Kunden und Unternehmen im Westen Deutschlands und den angrenzenden Benelux-Staaten profitieren nicht nur von näheren regionalen Ansprechpartnern, sondern auch von einem bestens mit Mietcontainern ausgestatteten Lager und schneller Lieferung.
2010 Modernisierung und Ausbau
Die bayrische Niederlassung in Hohenbrunn bei München wird zur besseren Betreuung der Kunden ausgebaut.
2013 OECON wird Teil der Portakabin-Gruppe
Das Familienunternehmen Portakabin Ltd mit Sitz in York übernimmt die OECON-Gruppe. Mit dem Kauf der OECON und dem Eintritt in den deutschen Markt treibt Portakabin seine internationale Expansion weiter voran.
2015 Neue Niederlassung in Mainz für Rheinland-Pfalz und Hessen
Mit der Eröffnung der neuen Niederlassung in Mainz wird die Entwicklung lokal bezogener Dienstleistungen weiter fortgeführt. Von hier werden die angrenzenden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen – insbesondere Frankfurt – betreut und mit Mietcontainern auf kürzeren Transportwegen schneller versorgt.
2016 Aus der OECON wird die Portakabin Mobilraum GmbH
Bis auf den Namen bleibt alles unverändert.
2017 Verdoppelung des Umsatzes
In den zehn Jahren von 2007 bis 2017 hat sich der Umsatz von Portakabin mehr als verdoppelt.
2018

Betreuung des norddeutschen Marktes
Mit Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Neu Wulmstorf bei Hamburg wird auch die Betreuung der Kunden in Norddeutschland abgedeckt. Mit dieser sechsten Niederlassung ist Portakabin jetzt landesweit vom Norden bis zum Süden und vom Osten bis zum Westen in Deutschland vertreten.

Containerflotte übersteigt erstmals 10.000 Einheiten
Mitte 2018 standen in den deutschlandweiten Niederlassungen von Portakabin über 10.000 Containereinheiten als Mietflotte bereit.

2020 Expansion Ost geht weiter: Eröffnung der Niederlassung Berlin
Mit der Eröffnung der Niederlassung Berlin profitieren Kunden und Unternehmen in Deutschlands Hauptstadt, der Region und den angrenzenden Bundesländern von regionalen Ansprechpartnern, einem gut ausgestatteten Sortiment an Mietcontainer und  kurzen Transportwegen. Neben dem Produktions- und Vertriebsstandort Halle/Saale verstärkt die Berliner Niederlassung Portakabins Expansionskurs im Osten.

Auch 60 Jahre später bleibt der Familienbesitz von Portakabin ebenso unverändert wie seine Grundwerte.

Unverbindlich und kostenlos
EIN ANGEBOT ANFORDERN
Broschüren herunterladen
ZUM DOWNLOAD
Einen Termin vereinbaren
ZUR BUCHUNG